Theaterhaus Gessnerallee

Chefsessel

Künstler an die Macht! Das Direktionszimmer der Gessnerallee ist zeitweilig verwaist und nun für 6 Monate fremd besetzt. Jeden Monat ist ein Zürcher Künstler eingeladen, seine Arbeit und Recherche für einmal nicht vom eigenen Küchentisch aus zu machen, sondern im bequemen Chefsessel des Theaterhauses. Gäste sind herzlich willkommen, künstlerische Interventionen im theatralen Büroalltag erwünscht!

Zum Oberchef des sechsten und letzten Regierungsmonats ernennen wir unseren begnadeten Schreiberling, liebevollen Nörgler und gewesenen Schauspieler Silvano the Boss Speranza. Seine Recherche trägt den Arbeitstitel: «Autorität nach Mass» (Bau dir einen Wunschdirektor).

«Ich finde es gar nicht so einfach, beim formen konsequent die Unförmigkeit zu suchen. Möchte ständig knackige Muskelpakete shapen. Aber nein, fett muss er sein der Alte, extrem fett, mit gigantischem Schwabbelbauch, hängendem Oberschenkel- und Armfleisch.» Silvano, 26. Juni 2012